Tagespflege und barrierefreies Wohnen in Sitzendorf

Zur Osterzeit

"Mit seinem jungen Knospenheer
streift Frühling durch das Land,
streut frische Saaten rings umher
und hinterlässt ein Blütenmeer.
Der Vögel Chor singt Lob und Ehr
dem, der einst auferstand."

Anita Menger

Auch in der Tagespflege wird schon fleißig gewerkelt und sich auf die Osterzeit eingestimmt.

Beim gemeinsames Basteln und Malen wird sich über die einstigen Bräuche, Familientraditionen und Kindheitserinnerungen unterhalten.

 

 

Tierischer Besuch zum Start ins neue Jahr

Am 04.01.2022 besuchten uns erneut die Alpakas und Lamas vom roten Berg in Unterwellenborn mit ihrer Besitzerin Michelle Dinter.

Da dies nicht der erste tierische Besuch war, wurde der MDR auf uns aufmerksam und begleitete den Vormittag mit der Kamera. Für uns alle war das Fernsehteam eine neue aufregende Erfahrung, da sich einige Tagespflegegäste sowie Mitarbeiter in einem Interview beweisen mussten.

 

Trotz alledem standen die flauschigen Tiere im Mittelpunkt und es wurde fleissig gefüttert, gebürstet und natürlich auch viel gestreichelt.

Leider konnte aufgrund der Witterung unser geplanter Spaziergang durch Sitzendorf nicht stattfinden, aber dafür durften die Tiere nicht nur unseren Garten erkunden, sondern auch die Innenräume der Tagespflege begutachten.

 

Wir freuen uns schon auf das nächste Mal, da die Präsenz der Alpakas und Lamas eine enorme positive Wirkung auf unsere Tagespflegegäste hat.

https://www.mdr.de/video/mdr-videos/f/video-586504.html

 

 

Gratulation zur bestandenen Prüfung

Wir gratulieren unserer Ines Klatt zur erfolgreich bestandenen Prüfung zur Betreuungskraft nach § 43, 45 und 53b SGB XI und wünschen ihr weiterhin viel Freude bei ihrer Tätigkeit.

Zwei gefiederte Gesellen für die Tagespflege

Nach dem Besuch der Alpakas vom roten Berg aus Unterwellenborn war dieses außergewöhnliche Erlebnis lange Gesprächsthema bei unseren Tagesgästen. Den Mitarbeitern der Tagespflege Sitzendorf wurde immer bewusster wieviel Freude tierischer Besuch bei den Tagesgästen auslöste und wieviel Interesse auch daran vorhanden ist.

So setzten sich die Mitarbeiter zusammen und beschlossen gemeinsam das die Tagespflege in Sitzendorf tierischen Zuwachs bekommen sollte.

Da man mit einem Tier auch eine große Verantwortung auf sich nimmt und auch die Pflege immer abgesichert sein muss, entschlossen wir uns nach reichlicher Überlegung für ein Wellensittich Pärchen.

Es wurde alles heimlich für den Einzug in die Tagespflege vorbereitet und die Mitarbeiter spendierten gemeinsam das komplette Zubehör. Ein Züchter war in Schwarzburg schnell gefunden und dem Einzug in das neue Zuhause stand nichts mehr im Wege.

Die Freude und das Strahlen in den Augen der Tagesgäste war groß, als sie am Morgen die gefiederten Gesellen entdeckten. Schnell zeigte sich das Interesse und die Tagesgästen schauten sich gemeinsam eine Dokumentation über das Leben und die Haltung von Wellensittichen an.

Gretel erkundet schon neugierig die Voliere und zwitschert schon fröhlich ihren Partner Hänsel an. Und die Tagesgäste erfreuen sich an den munteren Treiben und der Abwechslung. Schon jetzt wurden Pläne geschmiedet, was in der Tagespflege noch gemeinsam mit den Tagesgästen gestaltet wird um den Tieren eine artgerechte Haltung zu ermöglichen wie zum Beispiel Sitz-, Spiel- und Landemöglichkeiten in der Tagespflege während des Freifluges und eine Außenvoliere für den Sommer im Garten.

"Eine Schifffahrt die ist lustig, eine Schifffahrt die ist schön,

denn da kann man fremde Länder und noch manches andere sehn.

Hol- la- hi, hol- la-ho, hol- la- hi- a hi- a- hi- a

hol- la- hia, hol- la-ho, hol- la- hi, hol- la-ho

Hol- la- hi- a hi- a hi-a

Hol- la- ho."

Ganz in diesem Sinne startete vergangene Woche Donnerstag die Tagespflege Sitzendorf mit ihren Tagesgästen und BewohnerInnen des barrierefreien Wohnens zu einer Rundfahrt auf dem Hohenwartestausee.

Nach einem gemütlichen Mittagessen mit tollen Ausblick auf das Alter, stachen wir in See und sogar die Sonne zeigte sich dabei.

Es wurde viel gelacht und in Erinnerungen geschwelgt über vergangene Urlaube an dem Stausee.

 

 

Flechten mit Peddigrohr

Bereits vor vielen 1000 Jahren flochten Menschen unterschiedliche Gebrauchsgegenstände aus verschiedenen Pflanzen wie zum Beispiel Papyrus, Binsen, getrockneten Blättern der Wasserhyazinthe oder Peddigrohr.

Heute liessen wir dieses alte Handwerk gemeinsam mit unseren Tagesgästen aufleben und es entstanden ganz individuell angefertigte Körbe.

Dies fördert zum einen die taktile Wahrnehmung, Feinmotorik und Konzentration sowie jede Menge Spass.